Berufsmäßig oder nicht?

Berufsmäßig oder nicht?

Warum Arbeitgeber die Berufsmäßigkeit prüfen müssen.

Kurzfristige Minijobs müssen schon vor Beginn der Beschäftigung zeitlich begrenzt werden. Sie dürfen maximal 3 Monate oder 70 Arbeitstage andauern.

Generell besteht bei kurzfristigen Minijobs keine Verdienstbeschränkung.Wird jedoch mehr als 450 Euro monatlich verdient, müssen Arbeitgeber zusätzlich prüfen, ob der Minijob berufsmäßig ausgeübt wird. Wer berufsmäßig arbeitet, darf nicht im Rahmen eines kurzfristigen Minijobs beschäftigt werden. Diese Beschäftigungen wären dann sozialversicherungspflichtig und bei der zuständigen Krankenkasse zu melden.

Wann wird eine Beschäftigung berufsmäßig ausgeübt?

Alle Informationen hierzu finden Sie einem Beitrag im Blog der minijobzentrale:
Kurzfristige Minijobs – berufsmäßig oder nicht?